Regionalbahntagung am 3.11.2020 in Wiener Neustadt, dem größten Regionalbahnhof in Österreich

Zukunftstechnologien für Regionalbahnen im Testbetrieb live erleben!

Plakat zur 8. Österreichischen Regionalbahntagung in Wiener Neustadt - Cityjet eco |  © ÖBB, Lackner


Anmeldung zur 8. Österreichischen Regionalbahntagung am 3.11.2020 in Wiener Neustadt inklusive Sonderfahrt mit dem Coradia iLint unter www.regionalbahntag.at/tagung. (Aufgrund möglicher Corona-Vorgaben beschränken wir DERZEIT die Teilnahme mit 150 Personen, wobei wir bereits 100 Anmeldungen haben.)

Wir freuen uns: Das Thema Regionalbahnen gewinnt an Fahrt. Zu Beginn steht traditionell eine spannende Exkursion. Herr Vorstandsvorsitzender Andreas Matthä lädt uns zu einer gemeinsamen Testfahrt mit neuester Fahrzeugtechnologien ein: Wir werden von Wiener Neustadt nach Edlitz – Grimmenstein in einem Sonderzug der Baureihe Coradia iLint fahren. Der Coradia iLint ist weltweit der erste Personenzug, der mit einer Wasserstoff-Brennstoffzelle betrieben wird, die elektrische Energie für den Antrieb erzeugt.

Über den Besuch von Frau Bundesministerin Leonore Gewessler freuen wir uns besonders. Ihr liegt der Ausbau der Regionalbahnen am Herzen und wir erwarten in den nächsten Jahren viele Verbesserungsmaßnahmen im System der Regionalbahnen. 300 Mio. Euro werden bis 2023 sowohl für den Ausbau der Infrastruktur als auch für Angebotsverbesserungen („länger und öfter“) vom BMK zur Verfügung stehen.

Herr Landesrat Ludwig Schleritzko wird ebenso wie viele weitere prominente Entscheidungsträger aus den Bahnbereich zur Veranstaltung erwatet.

Herr Bürgermeister Klaus Schneeberger lädt Sie herzlich im nachfolgenden Video zur 8. Österreichischen Regionalbahntagung nach Wiener Neustadt ein.
 


Die Tagung wird nach der Testfahrt in den Kasematten in Wiener Neustadt abgehalten. ExpertInnen von Bahnunternehmen, dem Tourismus, dem Land Niederösterreich und Gemeinden berichten über Erfahrungen mit der Attraktivierung von Stadt- und Regionalbahnen:

  • Neue Antriebstechnologien im Bahnsystem – Chancen und Umsetzungspotentiale
  • Rahmenbedingungen für Förderungen der Regionalbahnen ausloten
  • Wie profitieren Kunden und Gemeinden von attraktiven Regionalbahnen?
  • Welche Chancen eröffnen Regionalbahnen für die Kernstadt und das Stadtumland am Beispiel Wiener Neustadt, dem größten österreichischen Regionalbahnhof, an dem sich acht Bahnlinien treffen?
  • Was braucht es, um gute Verknüpfungen zwischen Bahn, Bahnhof und Umfeld zu realisieren?
  • Welche Potentiale sind vorhanden und wie können diese optimal und effizient ausgenutzt werden?
  • Regionalbahnen als Impulsgeber für Siedlungs- und Wirtschaftsentwicklung - Raumplanung auf Schiene bringen
  • Tourismus und Regionalbahnen
  • Potentiale in Niederösterreich für die Regionalbahnen und die Siedlungsentwicklung entlang der Bahnachsen
  • Welche neuesten Trends im Mobilitätsverhalten beeinflussen die Regionalbahnen der Zukunft?

Die Veranstaltung richtet sich an Bürgermeister und alle Entscheidungsträger in Gemeinden und Städten, an Regionalmanager, KEM-Manager, Tourismusverantwortliche, Verkehrsexperten und alle am Thema Mobilität interessierten Personen.

Für Menschen mit Beeinträchtigungen ist auf Anfrage Unterstützung bei der Veranstaltung möglich (Tel: 01 / 581 5881).

Es wird angestrebt die Veranstaltung nach Kriterien des Österreichischen Umweltzeichens für Green Meetings/Events auszurichten.


Kontakt:

Klimabündnis Österreich
Dipl.-Ing. Irene Schrenk
irene.schrenk@klimabuendnis.at
01 / 581 5881-18
 

Foto bei der 7. Österreichische Regionalbahntagung in Gmunden; Teilnehmende mit Plakat vor Tram |  © Klimabündnis Österreich
7. Österreichische Regionalbahntagung in Gmunden | © Klimabündnis Österreich
nach oben

X

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen