Gemeindewettbewerb zur Europäischen Mobilitätswoche

 Die besten drei Ideen wurden ausgezeichnet. Zwettl, Eferding und Pollham sind die oö. Gemeindegewinner

BGM Roland Maureder, Renate Schernhorst, Herbert Enzenhofer (Gemeindevorstand), Herbert Teibler (Umweltausschuss). Fotocredit: Renate Schernhorst

Trotz der besonderen Umstände haben Oberösterreichs Gemeinden wieder einmal zu einer erfolgreichen Woche für klimafreundliche Mobilität in Österreich beigetragen und jede Menge Aktionen organisiert. Besonders jene Aktionsvorschläge, die das Klimabündnis Österreich für die Gemeinden ausgearbeitet hat, setzten diese zwischen 16. und 22. September begeistert um: Gemeindemitglieder verteilten Frühstückssackerl, Bürgermeister und Bürgermeisterinnen ließen eine Woche lang ihr Auto stehen und Schüler/innen verzierten Straßenabschnitte mit kunstvollen Malereien.

In Zusammenarbeit mit dem Oberösterreichischen Verkehrsverbund verloste das Klimabündnis OÖ darüber hinaus bei einem Online-Gewinnspiel täglich jeweils ein Freizeitticket. Am Samstag, 19. September, feierte schließlich das ganze Bundesland die Mobilitätswoche. Am Linzer Hauptplatz und in der Stadt Wels fanden große Mobilitätsfeste mit Radparaden und Radausfahrten statt. Außerdem konnte man den ganzen Tag kostenlos mit der S-Bahn durch den oberösterreichischen Zentralraum fahren.

Gemeindewettbewerb: Zwettl, Eferding und Pollham ausgezeichnet

Unter den insgesamt 131 teilnehmenden Gemeinden wurden auch in diesem Jahr wieder die besten Beiträge ausgezeichnet. Die ersten Plätze belegten Zwettl an der Rodl, Eferding und Pollham.

Die Gemeinde Zwettl organisierte eine Klimademo und eine gemeinsame Radfahrt zum Linzer Mobilitätsfest, verteilte Dankeschön-Sackerl an Benutzer/innen öffentlicher Verkehrsmittel und überreichte ihrem Bürgermeister eine Sammlung von Klimaschutzmaßnahmen. Darüber hinaus engagieren sich die Bürger/innen im Zuge eines Agenda-Prozesses für eine Verkehrsberuhigung im Ort. Für ihr herausragendes Engagement gewinnt die Gemeinde Zwettl einen Gutschein für ein E-Bike im Wert von 1.700 Euro, bereitgestellt von der LINZ AG.

Eferding organisierte eine Sticker-Verteilaktion für Rad fahrende Schüler/innen und Lehrende an den beiden Mittelschulen. Die eigens dafür entworfenen Aufkleber kamen bei den Radler/innen super an. Am Freitag hatten die Eferdinger Radfahrer/innen außerdem die Möglichkeit, ihr Fahrrad am Hauptplatz einem kostenlosen Service zu unterziehen.

Die Gemeinde bzw. Volksschule Pollham beteiligte sich mit den Initiativen „Blühende Straßen“ und „Mein Auto hat heute frei“ an der Europäischen Mobilitätswoche.

Beide Gemeinden erhalten hochwertige Fahrradständer von den Firmen Innovametall Stahl- u. Metallbau GmbH und Ziegler Außenanlagen GmbH.

Die Stadträte Peter Schenk (zuständig für Verkehr) und Karl Mair-Kastner (zuständig für Umwelt und Radfahrbeauftragter) aus Eferding.

Fotocredit: Gemeinde Eferding

Bürgermeister Ernst Mair und Volksschuldirektorin Sandra Otteneder aus Pollham.

Fotocredit: Iris Köllerer

nach oben

X

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen